Nachkommen vertriebener Juden könnten
Pass leichter bekommen

 

Vana in der Presse (Standard) zu einem Erkenntnis des Verfassungsgerichtshofes 

 

3.Piste im ORF

 

 Vana zu den rechtlichen Grundlagen von Enteignungen

 

 

 

Statements zu den Eckpunkten eines modernen Verfahrensrechts von
DI Wolfgang HAFNER, Austrian Power Grid AG
Mag. Martin NIEDERHUBER, Niederhuber & Partner Rechtsanwälte GmbH / ÖWAV-Vorstand
Dr. Katharina HUBER-MEDEK, SHMP Schwartz Huber-Medek Pallitsch Rechtsanwälte GmbH
Mag. Dr. Günther GRASSL, Bundesverwaltungsgericht
Dr. Heinrich VANA, MAS, Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte Breitenecker Kolbitsch Vana

MMag. Liliana DAGOSTIN, Österreichischer Alpenverein
  

 

S1 "Lobauautobahn": Beschwerde an den Verfassungsgerichtshof

 

Bericht über Pressekonferenz

Bericht in der Wiener Zeitung 

 

Dialogforum Flughafen Wien und 3.Piste

 

Vana in der Presse (Standard) zum Erkenntnis des Bundesverwaltungsgerichtes

 

Vana berät NÖ Grüne wegen Wahlanfechtung


Bericht über Pressekonferenz zur Wahlanfechtung

 


Mitschnitt der Pressekonferenz zur Wahlanfechtung


 

Der Plan der Regierung, den Nachkommen von NS-Opfern den Erwerb eines österreichischen Passes zu ermöglichen, entspricht der heutigen Judikatur. Allerdings muss der Gesetzgeber noch wichtige Fragen regeln.

Kommentar von Heinrich Vana im STANDARD  

 

 

Dialogforum Flughafen Wien und 3.Piste 

 

 

 

 

 

 







Dritte Piste Schwechat: VfGH hebt Entscheidung
des BVwG auf- Stellungnahme Vana (im Verfahren
Vertreter der Standortgemeinden)

 


Vana zum Dialogforum Flughafen Wien
nach dem Erkenntnis des Bundesverwaltungsgerichts
zur 3. Piste
 

 

Wir in Funk und Fernsehen
 

site by wunderweiss

Kontakt
Impressum